Teilen
reply Back

Interview mit dem Experten: wie wählt man einen Linienlaser?

Veröffentlicht : 04.02.2020 12:48:21
Categorie : Mister Worker , Werkzeuge: Gebrauchsanleitung

Edoardo Riva

Heute im Mister Worker™ Blog reden wir über Lasergeräte mit Edoardo Riva, Stanley Black & Decker’s Marketing Manager.

Seit mehreren Jahren, die Lasertechnologie war in vielen Bereichen anwesend: von der Medizin bis zur Kommunikation, von der Herstellung bis zur Bauindustrie. In diesem Kontext ist die Lasertechnologie hauptsächlich in Nivellierungs- und Messungsaktivitäten benutzt. Hinsichtlich der Nivellierung, der Laser projiziert eine Linie oder einen gut sichtbaren Punkt und, in letzter Zeit, diese Art von Produkten sind eher selbstnivellierend.

MW: Im Laufe der Jahre, die Relevanz des Linienlasers für Betreuer ist deutlich gestiegen. Warum ist die Nutzung von Linienlaser so wichtig?

E.R.: "Viele Leute denken, dass Lasernivellierungsinstrumente eine höhere Präzision im Vergleich mit analogen Instrumenten ermöglichen, wenn sie im Bereich Bauindustrie angewandt werden. Allerdings ist das nicht richtig. Ein traditionelles Instrument, wie ein optischer Nivellierer (zum Beispiel der Stanley 1-77-160, 1-77-245) oder ein einfaches Lot, kann genauerer und präziser als ein Linienlaser sein. Tatsächlich wird die Präzision von Linienlaser normalerweise mit traditionellen Instrumenten getestet. 

Schnelligkeit und Effizienz im Prozess der Durchführung von Messungen sind die Hauptvorteile von Laserinstrumente. Das führt zu einem großen Anstieg in Produktivität mit einer akzeptablen Präzisionstoleranz."

MW: Welche Merkmale sollte ein Verbraucher berücksichtigen, wenn er einen Linienlaser kaufen möchte?

STANLEY STHT77499-1 - STANLEY® LINIENLASER CUBIX™ GRÜN

E.R.: "Die Anwendung sollte die Wahl leiten. 

Für einen Möbelhersteller, der Wandeinheiten im Inneren aufstellen muss, ist ein selbstnivellierender Laser für seinen Zweck geeignet. Allgemein ist ein solches Instrument passend, wenn der Abstand zwischen dem Laser und der erzeugten Linie liegt unter 2 oder 3 Meter. Einige Beispiele für selbstnivellierende Laser sind der Stanley Cubix ™ STHT77499-1 mit grünem Strahl und der STHT77498-1 mit rotem Strahl.

Bei Aufgaben auf großen Flächen ist hiergegen ein rotierender Laser mit einem Empfänger, der bis zu einer Entfernung von 300/350 Metern arbeiten kann, erforderlich. Einige Beispiele sind die Stanley-Modelle FMHT77446-1, FMHT77448-1, FMHT77447-1, FMHT77449-1

Es gibt einige „Tricks“, die Ihnen helfen können, einen hochwertigen Laser ohne Zweifel zu erkennen:

  • Die Helligkeit des Punktes oder der Linie: Nicht nur bei Modellen mit grünem Strahl, sondern auch bei Modellen mit rotem Strahl ist die Helligkeit der Farbe essential, da sie auch aus großer Entfernung leicht erkennbar ist.
  • Die Stabilität der Strecke: Bei Modellen mit einem elektronischen selbst nivellierenden System, sollte sich der Elektromotor so schnell wie möglich anpassen. Dagegen wird diese Funktion bei Lasern mit mechanischer Selbstnivellierung von einem Pendel mit Magneten ausgeführt, die die Schwingungen dämpfen. In beiden Fällen haben die Ausführungsgeschwindigkeit und die Stabilität der Linie oder des Punkts eine wesentliche Auswirkung und diese beide Parameter repräsentieren das gute oder schlechte Design des Lasers. Die Hauptfunktion von Laserwerkzeuge besteht darin, die Ausführungszeit zu verkürzen: eine lange Anpassungszeit könnte die Vorteile verringern oder aufheben.
  • Die Größe des Punktes oder der Linie. Je dünner sie sind, desto besser. Wenn wir eine Spur markieren müssen, machen wir das in der Mitte der Linie. Je dicker die Linie ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass die von uns markierte Spur ungenau ist."

MW: In den letzten Jahren, welche sind die wichtigsten Entwicklungen im Bereich Lasermesssysteme?

E.R.: "Die Unternehmen sind letztens angefangen, die Produktion auf die Bedürfnisse des Betreibers auszurichten, sodass die so gut wie möglich erfüllen werden können. Ein gutes Beispiel ist ein multilinien Laser mit grünem Strahl. Dank den Querlinien und die ausgezeichnete Sichtbarkeit des grünen Strahls kann der Benutzer die Punkte, an denen die erforderlichen Elemente platziert werden sollen, sofort identifizieren. Das klassische Beispiel sind die Pfosten für Gipswände."

STANLEY STHT77499-1 -  LINIENLASER CUBIX™ GRÜN

MW: In diesem Zusammenhang steht Stanley, historische Marke in diesem Bereich. Wo steht eure Firma in den Markt und wie hebt sie sich von der Konkurrenz ab?

E.R.: "Die Besonderheit an Stanley ist die breite Palette an Produkten, welche alle professionellen Bedürfnisse erfüllen können. Die Reichweiten variieren von 300 Metern Radius für Rotationslaser mit einer Genauigkeit von 1,5 mm bei 30 Metern, bis zu 10 Metern bei Lasern für Indoor-Anwendungen, die eine Genauigkeit von 4,5 mm bei 10 Metern haben. Wie bereits erwähnt, sollte die Anwendung die Wahl leiten. In jedem Fall muss das Werkzeug professionelle Ergebnisse sicherstellen."

MW: Linienlaser, digitale Winkelmesser: was für Ratschläge können Sie einem Endkunden, der ein Messinstrument auswählen möchte, geben?

E.R.: "Mein Ratschlag ist, der Anwendungsbereich vorsichtig bewerten und, das im Auge behaltend, das Werkzeug was am besten passt auswählen. Man sollte aber auf jeden Fall nicht nur auf den Preis oder die „smart“ Performance des Werkzeuges beachten.

Ein weiteres wesentliches, aber häufig unterschätztes Element ist die Garantie, die der Hersteller dem Kunden gewährt. Vor allem das Vorhandensein eines After-Market-Service ist essenziell, weil es dem Kunden auch nach Ablauf der Standardgarantie technische Unterstützung leistet. Stanley und DeWalt haben sich entschieden, ein solches Service durch eines von den Mitarbeitern des Unternehmens betriebenen Labors anzubieten.

Die Qualität des Assistenzdienstes sollte ein Schlüsselfaktor bei der Auswahl eines Lasers sein, insbesondere wenn das Produkt einen hohen Kaufpreis hat."

Rotationslaser

MW: Wenn es um die Zukunft geht, auf welchen Aspekten konzentriert Stanley sich in der Welt der Messung? Welche sind die Trends, die Innovationen im Bereich Messgeräte und Linienlaser einführen?

E.R.: "Auch im Bereich Linienlaser sind sowohl die Auswertung den verschiedenen Bedürfnissen als auch die Segmentierung des Angebotes sehr wichtig. Ein Beispiel erklärt das Konzept besser.

Für die Installation von Fenstern benötigt man eine wirklich hohe Messgenauigkeit, niedriger als 1,5 mm. Im Gegenteil ist für einen Klempner, der eine Volumetrie berechnen muss, um die Kapazität eines Systems zu optimieren, eine geringere Messgenauigkeit potentiell kein Problem."

MW: Ich habe gerade einen Laserwerkzeug gekauft. Was soll ich tun, bevor ich anfange zu arbeiten?

E.R.: "Mein erster Rat ist, sich ein bisschen Zeit zu nehmen, um sich die Bedienungsanleitungen durchzulesen. Damit kann man besser verstehen wie das Werkzeug funktioniert und dementsprechend Fehler in der Nutzung vermeiden, die Verwendung beschleunigen und die Sicherheit erhöhen. 

Meine zweite Empfehlung befasst sich mit der Kontrolle der Kalibrierung. Bei Stürzen oder starken Temperaturänderungen kann die Präzision beeinträchtigt werden. Überprüfen Sie die Kalibrierung des Lasers gemäß den Anweisungen. Es ist eine einfache und schnelle Aktion, die Fehler und daraus resultierende Schäden vermeidet.

Bei Abweichungen von der angegebenen Toleranz, sollten Sie sich an das Assistenzzentrum wenden."

MW: Gibt es Sicherheitsprobleme bei der Verwendung eines Lasers?

E.R.: "Die Regulierungen besagen, dass es je nach Ausgangsleistung unterschiedliche Laserklassen zwischen 1 und 4 gibt.

Für die Klassen 1 und 2 besteht absolut kein Risiko für Augen- oder Hautschäden. In jedem Fall ist es empfehlenswert, niemals lange auf die Lichtquelle zu starren, genau wie es nicht empfohlen wird, direkt auf eine Glühbirne zu starren. Stanley und DeWalt verwenden ausschließlich Laser der Klasse 1 oder 2."

Prodotti associati
Condividi
Aggiungi un commento

 (con http://)